Wer kennt sie nicht, die Bündnisse, in denen sich regelmäßig eine Hand voll Leute treffen, ein paar Infos austauschen und dann doch alle das machen, worauf sie Lust haben.
Oder die Strategietreffen von einer Allianz, zu denen nur drei Leute erscheinen.

Oder die Kooperationen, bei denen man einfach ständig aneinander vorbei redet.

Oder aber auch eine richtig inspirierende Vernetzung, von der in deiner eigenen Organisation dann niemand etwas hören will …

Zusammenarbeit über unterschiedliche Gruppenkulturen, Ideologien und Demographien hinaus ist schwierig. Dennoch sind wirkungsvolle Bündnisse oft der einzige Weg, aus einer kleinen Bubble eine schlagkräftige Bewegung zu machen.

In Zeiten, wo uns allen der multiple Charakter der Krise immer deutlicher und gleichzeitig die Gesellschaft immer differenzierter wird, wird die Fähigkeit zu kooperieren immer wichtiger. Klimaprotestbündis. Black Lives Matter, Reclaim the Space, Solidarität geht anders… unsere Kanäle sind voll von ihnen.

Darum haben wir den Schwerpunkt dieser Ausgabe von Tipping Points auf Bündisse und Allianzen gelegt. Mehrere Workshop werden sich auf unterschiedliche theoretisch, wie praktische Art dem Thema nähern:
Was macht ein Bündnis effektiv? Wie muss es intern organisiert sein? Und welche Arten der Kooperation gibt es eigentlich? Was kann ich dafür tun?

Wenn dich dieses Thema interessiert, dann halt im Programm Ausschau nach den Workshops, die schwarz umrandet sind.